Detail - Zukunftsblick

Projekt "Verwaltungsleitung einführen" im Zeitplan

24. Januar 2018

In der Kirche in Steinhausen fand die Info-Veranstaltung im Pilotraum Büren statt.

Impulse für ein Pro und Kontra wurden im Pfarrheim St. Petri Hüsten gesammelt.

Im Pfarrheim Menden musste Projektleiter Stefan Magh mitteilen, dass der Bewerber für die Stelle "Verwaltungsleitung" abgesagt hat.

Zum 1. März 2018 werden in fünf Piloträumen des Erzbistums Paderborn erstmals Verwaltungsleiterinnen und Verwaltungsleiter ihren Dienst aufnehmen. Die beteiligten Räume wurden auf den aktuellen Stand gebracht.

Zum 1. März 2018 werden in fünf Piloträumen des Erzbistums Paderborn erstmals Verwaltungsleiterinnen und Verwaltungsleiter ihren Dienst aufnehmen. Die beteiligten Pastoralteams, Kirchenvorstände, Pfarrgemeinderäte und Pfarrsekretärinnen, sowie weitere Angestellte und Interessierte fanden sich in den letzten Wochen vor Ort zu Info-Veranstaltungen zusammen, um sich über den aktuellen Stand zum Projekt "Verwaltungsleitung einführen" auszutauschen. Freude, Hoffnung, aber auch Erwartungen und Fragen zur Umsetzung standen bei den Frauen und Männern aus den Piloträumen im Mittelpunkt.
Mit dem Projekt "Verwaltungsleitung einführen" sollen Kirchenvorstände in Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit unterstützt und Pfarrer von Verwaltungsaufgaben befreit werden, um neuen Raum für Seelsorge, pastorale Arbeit und Entwicklung zu schaffen. "Wir wünschen uns und brauchen für die Projektarbeit auch weiter Gespräche mit allen Beteiligten." erklärt Stefan Magh (Projektleitung). Wichtig sei die Pilotphase als gemeinsame Lernphase zu verstehen, mit dem Ziel, den Start in der Fläche bestmöglich vorzubereiten.
In den fünf Piloträumen Pastoralverbund (PV) Büren, PV Dortmund-Ost, St. Ewaldi Dortmund, St. Petri Hüsten und PV Stockkämpen laufen die Vorbereitungen für den Start der neuen Verwaltungsleitungen zum 1. März. Die Begleitung der Piloträume erfolgt seitens der Projektleitung durch Stefan Magh und Philip Lahrmann. Lediglich in den geplanten Piloträumen St. Elisabeth Bielefeld und PV Menden haben die ausgewählten Verwaltungsleiter ihre Bewerbung wieder zurückgezogen. Hier wird schnellstmöglich nach einer Lösung gesucht.
Die Erprobung der Verwaltungsleitungen ist allerdings nur ein Punkt im Gesamtprogramm "Kirchenverwaltung der Zukunft", in dem die sieben Gemeindeverbände eng mit dem Erzbischöfliche Generalvikariat Paderborn (EGV) zusammenarbeiten. Neben dem Thema Verwaltungsleitung laufen parallel die Projekte: "Dienstleistungszentrum aufbauen", "Zentrale IT-Anwendungen schaffen", "KiTas verbinden" sowie die Kooperation und spätere Fusion der Gemeindeverbände auf Ebene der Kooperationsräume.


Beitrag drucken

Weitere Artikel

Katholikentag diskutiert über Zukunft des Pfarrgemeinderates

Das Erzbistum hatte zu einem Workshop zum Thema "Der Pfarrgemeinderat in der Midlife Crisis!" eingeladen. Der […]

14. Mai 2018

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Von jungen Initiativen, Wachstum und der Blumentopfchurch

Unter der Überschrift "Wachstum suchen" hat das Dekanat Unna am 3. Mai 2018 Haupt- und Ehrenamtliche zu einem […]

10. Mai 2018

Kat: Zukunftsblick
> mehr

„Anklopfen“ bei den Wünschen der Menschen

Pastoralteam von St. Johannes Baptist Bad Arolsen sucht den Kontakt mit Hausbesuchen […]

08. Mai 2018

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Mehr als eine Methode

Professorin Christiane Koch präsentierte ihr neues Buch zur bibelorientierten Begleitung pastoraler Arbeit.  […]

07. Mai 2018

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Graduierten-Kolleg thematisiert "Kirche-Sein in Zeiten der Veränderung"

In dem Kolleg kooperieren die Theologische Fakultät Paderborn sowie die Institute für Katholische Theologie […]

18. April 2018

Kat: Zukunftsblick
> mehr
nach oben