Themenliste

Wie ticken die Ehrenamtlichen heute - und was bedeutet das für uns als Träger von Ehrenamt?
Engagement und Professionalität

Gegenwartsbild und Suchfragen

  • Kirchliche Träger ehrenamtlichen Engagements beklagen häufig, dass die Zahl der Ehrenamtlichen sinkt. Diese Wahrnehmung steht im Gegensatz zu den Ergebnissen des Freiwilligensurveys, der regelmäßig die Entwicklungen des freiwilligen Engagements analysiert.
  • Wie können kirchliche Träger ihre Rahmenbedingungen diesen Entwicklungen anpassen?
  • Wenn es (relativ gesehen) immer weniger hochengagierte Ehrenamtliche in Leitungsfunktionen und immer weniger pastorale Mitarbeiter gibt, wer koordiniert dann zukünftig das Ehrenamt der vielen kurzfristig Engagierten?
  • Wer kann sich um die Begleitung, Wertschätzung etc. der Engagierten kümmern?

Zielbild

  • Die Rahmenbedingungen für ehrenamtliches Engagement entsprechen den Möglichkeiten und Interessen der Menschen.
  • Die Engagementbereiche sind offen für die Talente und Fähigkeiten der Menschen. 

  •  Die Träger stellen Ehrenamtsförderung sicher durch Koordination, Begleitung, Wertschätzung und Anerkennung der Ehrenamtlichen.

Erfahrungen und Konzepte

  • Träger müssen die Rahmenbedingungen für Ehrenamt anpassen: kürzere Engagementzeiten, ein anderer Zuschnitt von Aufgaben etc.
  • vgl. deutschen Freiwilligensurvey unter dieser Verknüpfung
  • Die Kurse Ehrenamtsförderung und -Entwicklung, die die KEFB in Kooperation mit dem Referat Ehrenamtsförderung im Erzbischöflichen Generalvikariat anbietet, vermitteln dafür sehr praxisorientierte Werkzeuge. Die aktuellen Termine der Grundkurse:
    26. – 28.10.17
    24. – 26.11.17
    25. – 27.01.18
    15. – 17.11.18
    21. – 23.02.19

    Die Aufbaukurse (bestehend aus drei Modulen) für diejenigen, die am Grundkurs teilgenommen haben, werden zu folgenden Terminen angeboten:
    03.05. - 05.05.18; 06. - 08.09.18; 17. - 19.11.19
    23.05. - 25.05.19; 12. - 14.09.19; 21. - 23.10.19

  • Die Termine der Grund- und Aufbaukurse sowie weitere Informationen stehen auch in einem Flyer zur Verfügung: Grund- und Aufbaukurse Ehrenamtsförderung.

Bezüge und Stolpersteine

  • Modellprojekt Ehrenamtliche Mitverantwortung
  • ZAP-Projekt Taufberufung

 

 

Ansprechpartner für das Thema

Konstanze Böhm-Kotthoff
Tel. 05251 125 1203
E-Mail: konstanze.boehm-kotthoff(ät)erzbistum-paderborn.de

Kathrin Speckenheuer
Tel. 05251 125 1519
E-Mail: kathrin.speckenheuer(ät)erzbistum-paderborn.de

Workshop beim Diözesanen Forum 2017

Das Thema wird beim Diözesanen Forum im Rahmen eines Workshops zur Beratung gestellt. Der Workshop findet statt am Freitag, 29. September 2017, von 19.15 bis 20.45 Uhr im Zelt 02 vor der Stadthalle Unna.

Inhalte des Workshops:

Die Workshop-Teilnehmer werden zunächst Ergebnisse des Dt. Freiwilligensurveys kennen lernen. Für diese Studie wurden über 28.000 Menschen in Deutschland ab 14 Jahren zum Thema ehrenamtliches Engagement befragt. Im zweiten Teil des Workshops wird es darum gehen, miteinander ins Gespräch zu kommen: Wenn Ehrenamtliche heute so „ticken“ – was heißt das dann für uns als Träger und Verantwortliche für ehrenamtliches Engagement? Auf diese Frage gibt es keine einfachen Antworten, aber hilfreiche Erfahrungen und Ideen aller Workshop-Teilnehmer, zu denen Sie sich in kleinen Gruppen austauschen können.

Für alle Fragen rund um das Handlungsfeld Ehrenamt – Engagement aus Berufung stehen wir Ihnen während des gesamten Forums auf dem Marktplatz in der Stadthalle als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung.

Gute Karten fürs Ehrenamt

Ein neues Materialset zur Ehrenamtsförderung ist ab sofort bei der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung (KEFB) in Dortmund erhältlich. Die 25 Motivkarten und sieben ausleihbare Banner stehen Teams und Gruppen zur Verfügung, die sich methodisch oder kreativ mit dem Thema „Ehrenamt“ beschäftigen möchten.

Weitere Informationen

Der Ehrenamtsförderplan für das Erzbistum Paderborn

Der neue Ehrenamtsförderplan für das Erzbistum Paderborn wurde zuerst zusammen mit anderen Texten in Anlage 3 zum Zukunftsbild "Theologische Beiträge zur Pastoral der Berufung" veröffentlicht. Inzwischen liegt er unter der Überschrift "Engagement aus Berufung. Der Ehrenamtsförderplan des Erzbistums Paderborn" auch als Sonderdruck vor.

Er kann hier bestellt werden: http://www.zukunftsbild-paderborn.de/online-shop/kategorien/produkt-details/p/ehrenamtsfoerderplan/

Anerkennung ehrenamtlichen Engagements: Der Ehrenamtsnachweis des Erzbistums Paderborn

Unter dem Leitwort "Kirche lebt. Dank dir!" gibt es seit 2005 den Ehrenamtsnachweis zur Würdigung und Auszeichnung ehrenamtlichen Engagements. Zehn Jahre später wurde dieser Ehrenamtsnachweis überarbeitet. Er liegt nun im Layout des Zukunftsbildes vor und steht unter dem Leitwort "Ehrenamt - Engagement aus Berufung".

Zur Bestellung: http://www.zukunftsbild-paderborn.de/online-shop/kategorien/produkt-details/p/urkunden-ehrenamtsnachweis/

Großes Interesse an Ausbildung zur/m Ehrenamtskoordinator/in

Die drei von der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung (KEFB) angebotenen "Grundkurse Ehrenamtsförderung" waren so schnell ausgebucht, dass für die Jahre 2017 und 2018 drei neue Kurse aufgelegt wurden, zu denen man sich ab sofort anmelden kann. Unterdessen haben in der Katholischen Akademie Schwerte sowie im Bildungs- und Gästehaus Liborianum erste Kurse stattgefunden. Über 30 Frauen und Männer nahmen daran teil und erhielten zum Abschluss das Zertifikat "Ehrenamtskoordinator/-in".

Weitere Informationen zu den Kursen finden Sie hier.

Dr. Claudia Nieser, 18. November 2016

Ausbildung von Ehrenamtskoordinatoren

Die Katholische Erwachsenen- und Familienbildung (KEFB) bietet zusammen mit dem Referat Ehrenamtsförderung im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn den dreitägigen "Grundkurs Ehrenamtsförderung" an. Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren unter anderem, wie ehrenamtlich Engagierte gewonnen werden können. Damit beschäftigen sie sich zugleich mit der Frage, wie Charismen erkannt und gefördert werden können.

Weitere Informationen zu dem Grundkurs unter dieser Verknüpfung.

Dr. Claudia Nieser, Februar 2016

< ZurückSeite drucken
nach oben