Detail - Blog

01. März 2017

„Wozu bist du da, Kirche von Paderborn?“

Lange schon dringt diese Frage jetzt an mein Ohr. Was habe ich nicht alles schon gefühlt im Hören dieser Frage? Ärger - wissen wir das denn noch immer nicht? Zweifel - was bedeutet das, wenn nicht einmal der Erzbischof und die Verantwortlichen das wissen? Traurigkeit - ist denn nichts mehr selbstverständlich und gewiss in unserer Kirche? Gelassenheit - Gott wird sich die Sache schon nicht aus der Hand nehmen lassen! Neugierde - wo würde ich denn anfangen nach Antworten zu suchen?

Lange schon dringt diese Frage jetzt an mein Ohr. Was habe ich nicht alles schon gefühlt im Hören dieser Frage?

Ärger - wissen wir das denn noch immer nicht?

Zweifel - was bedeutet das, wenn nicht einmal der Erzbischof und die Verantwortlichen das wissen?

Traurigkeit - ist denn nichts mehr selbstverständlich und gewiss in unserer Kirche?

Unwillen - wofür soll ich eigentlich arbeiten, wenn alles ins Schwimmen kommt?

Trotz - keine Ahnung, sollen doch die anderen ...

Gelassenheit - Gott wird sich die Sache schon nicht aus der Hand nehmen lassen!

Neugierde - wo würde ich denn anfangen nach Antworten zu suchen?

Wozu bist du da, Kirche von Paderborn?" Ich meine, es wird jetzt Zeit, dass Antworten kommen!
Ich will dazu keine Thesen, Kommentare oder Meinungen mehr, keine langatmigen Plädoyers oder gar Apelle - ich will Antworten zum Anfassen, die ich mit-erleben und an denen ich mit-wachsen kann. Schließlich hat die Frage mit Gott zu tun - und seine Weise mir zu begegnen ist leibhaft und lebendig, macht mich staunen und bringt in mir den Menschen hervor, den Er in mir sieht und will.

Also mache ich mich auf den Weg und das nicht allein; ich bin übrigens Martin Reinert, Priester unseres Erzbistums, und mit mir sind Claudia Auffenberg, Andrea Keinath, Andreas Koritensky, Annegret Meyer, Claudia Nieser und Daniel Sprint. Wir sind in ganz unterschiedlichen Bereichen kirchlichen Engagements unterwegs, aber wir sehen eine gemeinsame Aufgabe darin, die Leitmotive des Zukunftsbildes unseres Erzbistums so in die pastoralen Felder und Initiativen einzufädeln, dass Gott mit seinen Wünschen und Interventionen den Raum findet, den er braucht. Die für die Bistumsentwicklung Verantwortlichen haben uns gebeten, den Weg zum Diözesanen Forum am 29. und 30. September in Unna mit geistlichen Impulsen zu begleiten. Deshalb dieser Blog, der den bisher internen Zukunftsblog öffentlich weiterführen wird.

Begleiten Sie unseren Weg! Lesen und denken Sie mit! Lassen Sie es zu Ihrem Blog und Ihrem Weg zum Forum werden und tragen Sie mit eigenem Erleben zum Gelingen dieses Blogs bei! Machen Sie sich mit uns auf die Suche nach Antworten, nach anschaulichen Belegen dafür, dass Gott am Werk ist. Wir laden Sie ein, mit uns Gott bei seiner Arbeit zuzuschauen. Sein Wirken ist erkennbar in Abbrüchen und Aufbrüchen, in der Lebendigkeit und Wahrhaftigkeit konkreter Menschen, in den Erlebnissen und Widerfahrnissen Vieler, die sich für Gott und sein Reich in dieser Welt engagieren.

Von Zeit zu Zeit stellen wir hier Lebensbilder und Erfahrungsberichte ein, die etwas von Gottes Kraft und Initiative aufscheinen lassen. An vielen Orten und in vielfältigen Engagements sind Menschen in unserem Erzbistum dabei, die Impulse des Zukunftsbildes einzuspielen und umzusetzen. Das bringt Motivation und auch Frustration hervor, das ist oft gleichermaßen irritierend und begeisternd, verstörend und betörend - eben weil es mit Gott zu tun hat!

Monsignore Martin Reinert

Weitere Artikel

Im Land des Lächelns?

Über Christinnen und Christen gab (und gibt es vielleicht immer noch) ein weit verbreitetes Klischee. Nach […]

27. März 2017

Kat: Blog
> mehr

Besuch in der Attelner Hauskirche

Gut gelaunt befinde ich mich auf der Rückfahrt von Atteln durch das sonnige Paderborner Land, dieser […]

22. März 2017

Kat: Blog
> mehr

Zwischen-Ebenen

"Man kann von einer kleinen Tradition sprechen", so formulierte es Prälat Dornseifer am Dienstag im […]

16. März 2017

Kat: Blog
> mehr

Damals und heute…

Verliert die Kirche angesichts der vielen Umbaumaßnahmen ihre Identität? Und warum wird nichts unternommen, […]

13. März 2017

Kat: Blog
> mehr
nach oben